Schlussspurt der Hamburg Boat Show

Noch bis Sonntag, 27. Oktober, dreht sich auf dem Messegelände in Hamburg alles um das Thema Wassersport

Die Hamburg Boat Show setzt am Wochenende zum Schlussspurt an: Noch bis Sonntag, 27. Oktober von 10 bis 18 Uhr ist das Thema Wassersport das zentrale Thema auf dem Hamburger Messegelände. Zahlreiche Segel- und Motorboote stehen im Rampenlicht. Beim virtuellen Segeln und Motorbootracing können die Besucher ausprobieren und auf dem Trockenen erleben, wie es sich in einem Boot auf dem Wasser anfühlt. Tauchgänge können gebucht werden, auch Stand-Up Paddling ist ein spannendes Thema zum Ausprobieren. Die Fachvorträge bieten tiefgründige Inhalte für große Törns oder für neue Refit Projekte und die Bootsfahrer können sich Rat von den Experten holen. Insgesamt 300 Aussteller und 200 Boote sind in den Hallen präsent.

Vom Motorboot über die Segelyacht bis hin zum Kite- oder SUP-Board – bei dem Angebot auf 30 000 Quadratmetern in drei Messehallen finden die Besucher alles zum Thema Wassersport. Spannende Rennen liefern sich die Teams am Messe-Sonntag bei der SUP Team-Challenge. Wer den Parcours am schnellsten meistert, gewinnt die Teilnahme an der British Virgin Island SUP Challenge.

Die Hamburg Boat Show setzt bei ihrem Angebot verstärkt auf die Nachwuchsförderung und bietet mit den Action Days ein Programm, bei dem Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren verschiedene Wassersportarten ausprobieren können. Ob Schnuppertauchen im Diving Center, Stand-Up Paddeln im Testbecken, virtuelles Segeln, Rennboot-Simulator fahren oder mit dem Schlauchboot erste Erfahrungen sammeln – an zahlreichen Stationen wird der Spaß am Wassersport weitergegeben.

Teilen Sie uns
Newsletteranmeldung